Kleine Projekte, große Wirkung – Listenansicht der KlimaBausteine-Projekte

Jedes Klimaschutzprojekt beginnt mit einer guten Idee. Und aus vielen guten Ideen wächst ein gemeinsames Engagement – für einen starken Klimaschutz in Köln und der Region. Wir fördern Ihre kreative Idee mit bis zu 5.000 Euro. Wie sieht Ihre Idee aus?

Zur ÜbersichtskarteSie können sich die Projekte auch auf einer regionalen Übersichtskarte anschauen.

 

Unser Schulgarten – ganz Klima!

Träger: Gemeinschaftshauptschule Reutlinger Straße

Ein Ort zum gemeinsamen Lernen, Arbeiten und zur Integration: Die Gemeinschaftshauptschule Reutlinger Straße im Sozialraum Köln-Bilderstöckchen unterrichtet Kinder und Jugendliche aus überwiegend benachteiligten Familien und mit besonderem Förderbedarf. In vier Vorbereitungsklassen lernen junge Flüchtlinge mit viel Förderung die deutsche Sprache. Ein Schulgarten soll ihnen den Start im deutschen Schulalltag erleichtern, denn das praktische Arbeiten geht ihnen auch ohne Sprachkenntnisse leicht von der Hand. Gleichzeitig fördert das Projekt „Unser Schulgarten – ganz Klima“ die soziale und umweltbewusste Schulgemeinschaft. Schülerinnen und Schüler der Stufen 8 und 9 entwickeln und gestalten den klimafreundlichen Schulgarten mit Insektenhotels, Brut- und Nistkästen für Vögel, Kompostanlagen und Hochbeeten. Nutzen können die rund 500 Quadratmeter große Fläche anschließen alle an der Gemeinschaftshauptschule. 

Das Schulprojekt macht die vielfältigen Möglichkeiten aktiven Klimaschutzes ganz alltagsbezogen deutlich. Der Garten soll zudem Teil des „Klima-Lehrpfads im Veedel“ werden, der gerade in Bilderstöckchen entsteht.


Projektstatus: Aktiv

„Grüne Berufe” kennenlernen

Träger: Abtei-Gymnasium Brauweiler

Nach einer erfolgreichen Prämiere im Jahr 2017 geht die Erkundung „Grüner Berufe“ am Abtei-Gymnasium Brauweiler in die nächste Runde: In Zusammenarbeit mit dem Wissenschaftsladen Bonn lernen Schüler an einem Exkursionstag Berufe in Handwerk, Industrie und an der Hochschule kennen.

War das Projekt zunächst Teil der Wahlpflichtkurse „„Erdkunde/Geschichte/Politik – Nachhaltigkeit Lernen”, will es die Schule nun für die Jahrgangsstufe 9 institutionalisieren. Das Abtei-Gymnasium Brauweiler bietet den Jugendlichen damit ein wichtiges Angebot der beruflichen Bildung, welches das Spektrum der Berufe in Klima- und Umweltschutz mit wichtigen Partnern der Region ganz praxisnah verdeutlicht.

 


Projektstatus: Aktiv

KlimaTag im Kölner Zoo 2018

Träger: KlimaTag im Kölner Zoo 2018

Er ist mittlerweile ein fester Bestandteil des Veranstaltungsprogramms der Kölner Nachhaltigkeitsszene: der KlimaTag im Zoo. Jährlich präsentieren dort zahlreiche Initiativen und Vereine ihre Ideen und Aktivitäten zum gelebten Klimaschutz im Alltag.

Im Rahmen der Kampagne „Silent Forest“ steht das Singvogelsterben in Asien und der Rückgang der heimischen Vogelwelt im Fokus des KlimaTags 2018. Gemeinsam mit dem Naturschutzbund und anderen Partnern führt der Zoo Vogelkartierungen aus, installiert Nisthilfen und setzt vogelgerechte Bepflanzungen. So zeigt der Tierpark beispielhaft, was auch im eigenen Garten oder auf dem eigenen Balkon möglich ist. Weitere Themen sind diesmal der nachhaltige Umgang mit Energie und mit Lebensmitteln, Müllvermeidung, Upcycling und klimaschonende Mobilität.


Projektstatus: Aktiv

Klima-Detektive entdecken die Natur

Träger: Jugendzentren Köln gGmbH in Koop. mit Gemeinschaftsgrundschule Flittard (OGS Regenbogen)

Stadtkindern die Natur näherbringen und ein Bewusstsein für den Klimawandel schaffen – das will das Projekt „Die Klima-Detektive“ erreichen.

Wanderungen durch den Wald, der Besuch eines Bauernhofs und der Müllverbrennungsanlage sowie eine AG sollen den Kindern und Jugendlichen die Zusammenhänge zwischen ihrem Verhalten und dem Klimawandel aufzeigen. So lernen sie, welchen Einfluss unsere Ernährung auf das Klima hat und wie sich Wasser- und Energieverbrauch auf die Natur auswirken. Gleichzeitig will das Projekt durch Aktionen mit viel Spaß und Freude eine natürliche Liebe zur Natur wecken.


Projektstatus: Aktiv

Den Schulhof nachhaltig und ökologisch gestalten

Träger: Jugendzentren Köln gGmbH

Die Schule verschönern und damit etwas für’s Klima tun: Schüler der 8. Klasse der Ernst-Simons-Realschule in Köln Müngersdorf wandeln einen verwahrlosten Innenhof ihrer Schule zu einem ökologischen Lebensraum um. Im Fokus des Projekts, das von einer einjährigen AG begleitet wird, steht der bewusste Umgang mit Holz als erneuerbarer Ressource.

Die Arbeitsgemeinschaft vermittelt theoretisches Wissen über die globale und bundesweite Holzwirtschaft und die Klimarelevanz von Bäumen. Auch ein Ausflug zum Holzgroßhandel Becher in Köln-Fühlingen steht auf dem Programm. Bei der Gestaltung des Innenhofs mit neuen Gartenmöbeln erlernen die Jugendlichen praktische Fertigkeiten in der Verarbeitung von Holz als Werkstoff – handwerkliche Kompetenzen, die auch für die berufliche Zukunft der Realschüler bedeutsam sind.


Projektstatus: Aktiv

Ein Comic für den Klimaschutz

Träger: OroVerde - Die Tropenwaldstiftung

Auch unsere Ernährung hat Auswirkungen auf das Klima – das will OroVerde – Die Tropenwaldstiftung Kölner Schülerinnen und Schülern bewusstmachen. Zentrales Element der geplanten Schulprojekte ist ein Klima-Comic über verantwortungsbewussten Fleischkonsum als wichtiges Element für den Klimaschutz. Denn Massentierhaltung und Sojaanbau bedrohen die Regenwälder Südamerikas.

Kölner Schulen wird der Comic kostenlos zur Verfügung gestellt. So treibt OroVerde mit kreativen Methoden den Klimaschutz durch Bildung voran und erklärt dabei nicht nur innovativ die Problematiken, sondern weist Schüler und Lehrer auch auf Lösungsmöglichkeiten hin.


Projektstatus: Aktiv

Hinter den Kulissen der Weltklimakonferenz

Träger: OroVerde – die Tropenwaldstiftung

Im November 2017 findet in Bonn die 23. Weltklimakonferenz statt. Die internationale Staatengemeinschaft verhandelt über weltweite Klimavereinbarungen und nationale Zielerreichungen – doch was bedeutet das für die Bürger?

Im Mittelpunkt des Film- und Radioprojekts „Die Klimakonferenz und ich?!“ steht die Frage nach dem Zusammenhang zwischen der abstrakt wirkenden Klimakonferenz und unserem täglichen Leben. Mit spannenden Aktionen, Medienprojekten und Workshops rund um die Konferenz können Schüler und junge Erwachsene hinter die Kulissen der Verhandlungen schauen. Sie führen Interviews durch mit Delegierten, Besuchern und Bürgern der Stadt Bonn. Daraus entstehen Nachrichtensendungen und Radio-Podcats, die die Stiftung über ihre Kanäle in den sozialen Netzwerken veröffentlicht.


Projektstatus: Aktiv

Gemeinsam für’s Klima

Träger: Kölner Freiwilligenagentur e.V.

Zusammen etwas für den Klimaschutz tun, das ist die Devise des Projekts „Unternehmen engagiert für's Veedel: Gemeinsam für's Klima in Bilderstöckchen”. Dabei handelt es sich um ein Pilotprojekt der Initiative „Unternehmen – Engagiert in Köln“ des Kölner Netzwerks Bürgerengagement. Ausgewählt wurde der Sozialraum Köln-Bilderstöckchen. Seine Bewohner, soziale Einrichtungen und im Stadtteil ansässige Unternehmen wollen gemeinsam den Klimaschutz verbessern und die Folgen des Klimawandels mindern. Dabei gilt ein wesentlicher Aspekt der Beteiligung von Senioren und Menschen mit Migrationshintergrund zur besseren Durchmischung des sozialen Milieus.

Innovativ und beispielhaft werden Stadtentwicklung und bürgerschaftliches Engagement ausprobiert – und das könnte Vorbild sein für andere Stadtteile. Denn beim Erfolg des Projekts in Bilderstöckchen ist die Fortsetzung des Unternehmensengagements in weiteren Kölner Sozialräumen geplant.


Projektstatus: Aktiv

Ein Tag für's Klima im Kölner Zoo

Träger: Zoologischer Garten Köln

Der KlimaTag im Kölner Zoo ist mittlerweile fester Bestandteil des Veranstaltungsprogramms der Kölner Nachhaltigkeitsszene. Zahlreiche Initiativen und Vereine präsentieren sich dort mit ihren Ideen und Aktivitäten zum gelebten Klimaschutz im Alltag.

Schwerpunkt des KlimaTags am 7. Mai 2017 ist die europäische Zoo-Kampagne „Let it grow“ zum Schutz der lokalen Biodiversität – denn die Stadt Köln ist neues Mitglied im Bündnis „Kommunen der Biologischen Vielfalt e.V.“. Stadt, NABU und Zoo stellen ihre Aktivitäten zum Schutz der Wildbienen und der Wechselkröte vor, die Initiative „Kölsche Hecke un Jebösch“ ihre Arbeit für Artenvielfalt, Klimaschutz und Umweltgerechtigkeit. Außerdem geht es um den nachhaltigen Umgang mit Energie, Müllvermeidung, Upcycling und Mobilität. Jeder Zoo-Besucher bekommt Hinweise und Anregungen, was er im eigenen Garten oder auf dem eigenen Balkon für Umwelt- und Klimaschutz tun kann.


Projektstatus: Abgeschlossen Dokumentation herunterladen

In „Grüne Berufe“ hineinschnuppern

Träger: Abtei-Gymnasium Brauweiler

Das Abtei-Gymnasium Brauweiler ist eine „Schule der Zukunft“. Dieses Zertifikat brachte ihr unter anderem das Nachhaltigkeitsprogramm „Agenda 21“ ein, das es nun seit mehr als einem Jahrzehnt gibt und das ständig erweitert wird. Kern des Programms ist das Wahlpflichtfach Erdkunde-Politik-Geschichte in den Jahrgangsstufen 8 und 9. Dazu kommen zahlreiche Projekte und AGs.

Nun wird „Agenda 21“ um einen obligatorischen Berufserkundungsteil erweitert: In Zusammenarbeit mit dem Wissenschaftsladen Bonn lernen Schüler an einem Exkursionstag „Grüne Berufe” in Handwerk, Industrie und an der Hochschule kennen.


Projektstatus: Abgeschlossen Dokumentation herunterladen